rect Rechteck
 Home  Epochen  Flug  Sicherheit  Airlines  Service
 Electra 10 / 14
 Constellation
 Electra
 Tristar
webmaster@sphynx.de

Constellation L49 / L-649
Super Constellation L-1049
Starliner L-1649

Einer ganzen Reihe von Kennern gilt die Super Constellation als das schönste jemals gebaute Zivilflugzeug überhaupt: der geschwungene Rumpf mit der Delphin-artigen Nase und das dreifache Heckleitwerk machen die Lockheed Super Constellation in jedem Falle unverwechselbar. Für zwei Jahrzehnte sorgte die Constellation - in ihren unterschiedlichen Entwicklungs- stufen - in insgesamt 856 Exemplaren für Eleganz am Himmel.

 

Constellation L-49 / L-649 / L-749
Entwickelt wurde die Lockheed Constellation L-49 zu Beginn der 40er Jahre. Pan Am und TWA hatten entsprechende Anforderungen für ein 40sitziges Passagierflugzeug gestellt. Der zweite Weltkrieg bescherte der L-49, die 1943 ihren Erstflug absolviert hatte, allerdings sofort eine militärische Karriere (u.a. als Rosinenbomber). 1945 wurde die Constellation für den zivilen Dienst zugelassen. Sie hieß nun L-649 und bot 48 bis 81 Passagieren Platz, wenn man die Sitze eng stellte.

Super Constellation L-1049
Ende der 40er Jahre stieg der Luftverkehr deutlich an und die Airlines wünschten größere Flugzeuge. So wurde 1950 die ohnehin schon lange Constellation um 5,60 Meter zur Super Constellation L-1049 gestreckt. Diese Streckung betonte die geschwungene Delphin-Linie der Constellation und macht die “Superconny” zum charismatischsten Flugzeug der 50er Jahre. Sie bot bis zu 95, ja sogar 109 Passagieren Platz und wurde insgesamt in 254 Exemplaren verkauft.

Starliner L-1649
Schließlich verlangten Passagiere und Airlines nach deutlich größeren Reichweiten. Zudem hatte Douglas mit der DC-7C hier einen neuen Maßstab gesetzt. Lockheed reagierte 1956 mit einer abermaligen Weiterentwicklung der Constellation. Das Flugzeug erhielt ein völlig neu konstruiertes Tragwerk mit größerer Spannweite und einer deutlich größeren Treibstoffanlage. Das Modell mit der Bezeichnung L-1649 wurde als Super Star Constellation oder - gängiger - als Starliner vermarktet.  43 Starliner wurden verkauft.

(zuletzt bearbeitet am 26. Dezember 1999)

Constellation L-49

Mit der Constellation L-49 hat Chief Engineer Hall Hibbard einen großen Wurf gelandet.                 Foto: Lockheed

Lockheed Constellation L-649

Im Dezember 1945 wird die Constellation L-649 für den Zivilverkehr zugelassen.                              Foto: KLM

Super Constellation L-1049

Die verlängerte “Connie” heißt Super Constellation L-1049 und bietet - bei enger Bestuhlung - sogar 105 Passagieren Platz.                                                     Foto: Lockheed

Lockheed Starliner L-1649

Zusammen mit einem neuen Tragwerk für große Reichweiten erhält die “Connie” 1956 auch einen neuen Namen: Starliner.                             Foto: Lufthansa

Constellation / Super Constellation

[Home] [Epochen] [Flug] [Sicherheit] [Airlines] [Service]

[Kontakt zumWebmaster]